Monat: Februar 2014

Mit Latte Art in den Tag – München

Mit Latte Art in den Tag. Der morgendliche Kaffee ist mehr als nur ein warmes Brühgetränk. Mit aufgeschäumter Milch zaubert der Barista des Vertrauens für einen kurzen Moment ein ganz persönliches Schaumgemälde. Von einer aufblühenden Knospe bis zum Herz ziehen sich die Espressolinien durch das Warmgetränk. Das Lächeln des Smileys spiegelt sich im Genussfreund wider. In der Alpenmetropole angekommen, ist man erst mit dem richtigen Kaffee-Ort. Der Duft von frisch gemahlenen Bohnen gepaart mit dem Geräusch vom Lösen des Dampfventils lässt einem heimisch fühlen. Denn wo auch immer man für einen Moment die Zeit still stehen lässt, ein Cafe´ Ole ist nicht weit. Wie eine Konstante startet man mit dem Gruß des Baristas in den Tag. Stets mit lockerem Spruch und einem frischem Lächeln lebt es sich einfacher. Waren die Bürostunden mühsam, baut er einem freundlich wieder auf. Wie ein fremder Freund ist er doch sehr nah. Loslassen für einen Wimpernschlag.

Popcorn oder nicht – Münchner Kinos

Popcorn oder nicht – das ist hier die Frage. Ob im Kino geraschelt werden darf oder nicht, da scheiden sich die Geister. Vehement wurden schon Grundsatzdiskussionen geführt. Schön, dass zumindest in der bayerischen Landeshauptstadt für jeden Kino-Geschmack etwas dabei ist. Ganz klassisch genießt sich das 2D-Filmschauspiel im Monopol Kino am Nordbad. Der Schwerpunkt liegt auf Independentfilme und spannende Dokumentationen, die man oftmals vergeblich auf dem Programmplan der großen Kinoketten sucht. Popcorn ist hier jedoch strengstens untersagt. Als Ausgleich fließt während der Sonntags-Sneak die Fritz-Cola. Wer moderne Filmkunst sucht, ist mit dem CinemaxX am Isartorplatz gut beraten. In sieben Sälen laufen alle großen Blockbuster in dreidimensionaler Digitaltechnik. Barrierefrei findet jeder Popcornfreund seinen Sessel. Gelassener geht es mit günstigen Studentenpreisen in den Lichtspielhäusern an der Münchner Freiheit zu. Wie ehemals laufen die Filme noch über Spule. Leichte Kratzer und Knistern in der Tonspur hüllen einem in das richtige Kinogänsehautgefühl. Popcorn und Cola sind selbstverständlich. Das „Kino zum Wohlfühlen“ am Sendlinger Tor, wie es sich selbst beschreibt, unterhält die Schaufreunde schon seit über hundert Jahren. Auch das Kinoplakat …

Samstag ist Münchner Shoppingtag

Samstag ist Shoppingtag. Entspannt und losgelöst geht es ins bayerische Wochenende. Vom Winter ist immer noch nichts zu sehen und auch der Frühling will sich nicht so recht entscheiden. Trübe Wolken und leichter Nieselregen motivieren weniger zu Frischluft-Aktivitäten. Den ganzen Tag auf dem Sofa lümmeln: Fehlanzeige. Das schlechte Gewissen meldet sich rechtzeitig. Die Arbeitswoche auf dem Buckel motiviert zur Aktivität. Mit großen Taschen und vollem Portemonnaie gehts ab in den Münchner Süden nach Taufkirchen bei Unterhaching. Zwischen Hagebaumarkt und Pflanzen Kölle versteckt sich der unscheinbare SportScheck Hot Spot. Ausschussware der Haupthäuser wird hier am Grünwalder Weg mehr als die Hälfte günstiger angeboten. Mit etwas Glück und Spürsinn füllen sich da schon mal die Schnäppchenjäger-Taschen. Im Norden Münchens – am Olympia-Einkaufszentrum – geht es ebenfalls hoch her. Ganze Familien und Jugendgruppen nutzen den Ausflugstag. Um nicht den Einkaufswahn der Frauen zu stören, solidarisieren sich die Männer spontan zum Public Viewing am Bundesliga-Bildschirm. Stunden vergehen. Denn unterhaltsam ist beides allemal.