über den horizont
Hinterlasse einen Kommentar

Treiben lassen in Salzburg

„Die Berge machen dich zu einem besseren Menschen“, sagt Eddie Hunter. Ganz besonders gute Menschen müssen demnach in Salzburg leben. Eingehüllt in die raue und wahnsinnig-massive Alpenkette liegt das zarte Städtchen in der Senke. Ein Hauch von Romantik weht durch die Altstadt. Am Fuße der österreichischen Berge scheint sie gar einem Märchen entsprungen und wirkt vielleicht daher – auf den ersten Blick – auch etwas verschlafen. Das heutige historische Zentrum steht seit 1996 unter dem Schutz der UNESCO und zieht als Weltkulturerbe nicht nur die Münchner Tagesreisenden an, sondern Touristen aus der ganzen Welt.

„Die viertgrößte Stadt Österreichs hält so allerlei Bekanntes bereit. Natürlich kommt man um Wolfgang Amadeus Mozart nicht herum. Das beginnt bei seinen Wirkungsstätten bis zur leckeren Mozartkugel, die man unbedingt mal probieren sollte. Das Süßstück aus Pistazie, Marzipan und Nougat wurde zu Ehren Mozart 100 Jahre nach seinem Tod vom Salzburger Konditor Paul Fürst kreiert und schmeckt auch heute noch! Denkt man dann noch an die Manner-Waffeln, Salzburger Nockerln oder die zahlreichen Strudelsorten, bleibt man in der „Mozartstadt“ auf keinen Fall hungrig. Da kann einem der Duft von frischem Süßgebäck schon mal durch die Gassen locken.

Bevor man sich jedoch den Bauch voll schlägt, sollte man sich erst einmal einen Überblick über die Alpenstadt verschaffen. Entweder man marschiert den steilen Weg zur großen Burg, der Festung Hohensalzburg, hoch und genießt den Ausblick über die Salzach. Oder man setzt sich einfach in die Bahn und lässt sich über die Schienen treiben – ist meine Empfehlung. Binnen kürzester Zeit fährt man von der fast museumsgleichen Altstadt zu den Stadtvillen mit Vorgarten bis hin zu den ruhigen Vororten. Überschaubar und kompakt zeigt sich Salzburg.

Wenn man die richtige Bahn erwischt, dann überrascht das Fußballstadion vom FC Red Bull Salzburg an der Endhaltestelle. Denn heute ist die Studentenstadt vor allem durch das weltbekannte Medienhaus Red Bull bekannt, die von hier aus ihre weltweiten Aktivitäten steuern. Von Fußball bis Eishockey wird hier einiges geboten. Das Stadion kann zwar mit den großen europäischen Fußball-Tempeln nicht mithalten und scheint gar bescheiden, zeigt jedoch deutlich, welch eine Medienmaschine Red Bull ist.

Mein Tipp: Mit dem Meridian kommt man mit dem Bayern-Ticket ohne Umsteigen ganz komfortabel in weniger als zwei Stunden von München nach Salzburg. Perfekt für einen Tagesausflug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s