lokaltermine
Kommentar 1

Tea Time in der Maxvorstadt

Während in München das Oktoberfest in vollem Gange ist, stimme ich mich langsam auf den Herbst ein. Mütze und Schal sind bei den Spaziergängen schon längst Begleiter. Wenn es draußen dunkler und kälter wird, ist es daheim in der Stube umso gemütlicher. Bei einer Tasse Tee lassen sich die sinkenden Temperaturen sehr schmackhaft aushalten. Grundsätzlich sind Tee und Kaffee sehr entscheidende Zutaten für das Wohlbefinden. Mir wurde mal verraten, dass man bei wichtigen Gesprächen mit Frauen immer ein Heißgetränk vorsetzen sollte und alles wäre viel entspannter – und das kann ich nur bestätigen. Für alle, die auch gerne ein Käffchen außer Haus trinken, kommen hier meine Tee-Tipps für die Maxvorstadt:

Cafe Emil

Starten wir unsere kleine Münchner Tee-Tour direkt an der Schleißheimerstraße/Ecke Schellingstraße. Dort liegt, momentan noch umhüllt von einer großen Baustelle, das Cafe Emil. Freundlich und hell erinnert der schmucke Laden an die 50er Jahre. Die bunten Sofas und der blaue Teppich, welcher sich durch den ganzen Laden zieht, erfreut nicht nur die Großen. Gerade Kinder sind hier sehr willkommen. Wie bei einem DJ-Pult wird von der Bar der Tee-Betrieb gesteuert. Neben dem Kaffee zwischendurch ist vor allem das leckere Frühstück zu empfehlen.

Brown´s Tea Bar

Wer von Tee noch nicht genug hat, kommt einfach mit zur Türkenstraße. Gerade im Münchner Studentenviertel tummeln sich viele Kaffeehäuser. Und jedes hat so seinen eigenen Charme. The Victorian House Brown´s – wie es korrekt heißt – ist jedoch schon ein ganz besonderes Schmankerl. Zwischen den ganzen Hipster-Stores hat man hier das Gefühl die Zeit würde still stehen. Nur ein schmales Ladenfenster zeigt an, was sich im Inneren verbirgt. Mit viel Liebe zum Detail ist die Teebar ganz nach englischem Vorbild eingerichtet. Dunkles Holz und bequeme Sofas erinnern an ein britisches Landhaus. Auf den Tischen stehen die Reiterstiefel und die Jagdtrophäen. Und der Tee schmeckt einfach fantastisch.

Die Waldmeisterei

Nach einem gedanklichen Ausflug auf die britische Insel, sind wir nun wieder real in München. Parallel zur Türken- hat Mitte 2014 an der Barerstraße eine sehr feine Lokalität eröffnet. Schon die besonderen Lampen im Schaufenster der Waldmeisterei strahlen einem entgegen. Von der Tram 27 fällt einem die Kaffeestube am Eck direkt auf und es lohnt sich einfach mal auszusteigen und Platz zu nehmen. Wären nicht die rustikalen Holztische und die Deko, könnte man auch irgendwo in Berlin seinen Tee trinken. Neben Kaffee und Frühstück, lässt auch der Blick auf die Mittagskarte den Hunger wachsen. Täglich gibt es wechselnde Gerichte von italienisch bis bayerisch-rustikal. Yummy.

Cafe & Lounge Emil

Schellingstr. 143 / Ecke Schleißheimer Straße
Mo-Fr von 08-18 Uhr, Sa-So von 10-18 Uhr
Hier

Brown´s Tea House
Türkenstraße 60
Ecke Schellingstraße
Mo-Sa von 11-18 Uhr, So von 13-18 Uhr
Hier

Waldmeisterei
Barerstraße 74
Mo-Sa von 9-20 Uhr
Hier

1 Kommentar

  1. Pingback: Kleine Karte, aber viel Herz – auf einen Kaffee in der Maxvorstadt. | nicihood

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s