Alle Beiträge, die unter einkaufsbummel gespeichert wurden

leere taschen, kein geld. aber durch geschäfte bummeln und klamotten stöbern, macht trotzdem spaß. komm mit auf meinen einkaufsbummel durch münchen.

Die Vorbereitungen laufen – Oktoberfest 2014

Es wird gehämmert, gesägt und aufgebaut. Schon seit Wochen wächst die kleine Holzstadt auf der Theresienwiese. Wie jedes Jahr müssen die Buden und Zelte von Hand aufgeschlagen und eingerichtet werden. Mit Monaten Vorlauf starten die Vorbereitungen für das 181. Oktoberfest in München. Der Nationalfeiertag in der bayerischen Landeshauptstadt zählt zum jährlichen Höhepunkt der Festsaison. Rund 6,4 Millionen Besucher strömten im vergangenen Jahr für die zweiwöchigen Festlichkeiten in die Stadt. Tradition wird in Bayern hochgehalten, so steigt auch dieses Jahr traditionell zur Wiesn der Maßpreis erstmals auf über zehn Euro. Das ist historischer Rekord und lässt schon den ein oder anderen granteln – Zerfix! So wie die Buden von Woche zur Woche wachsen, so laufen nun auch die heimischen Outfit-Vorbereitungen an. Passend gekleidet soll es dieses Jahr mit den Geschäftskollegen aufs Volksfest gehen. Da kommt der Shoppingbesuch meiner Cousinen gerade gelegen. Der Weg mit den Mädels führt direkt in die Innenstadt. Rund um den Marienplatz bieten einige Läden ein breites Trachtensortiment. Von Haute Couture-Dirndl bis zum einfachen Waschdirndl ist für jedes Portemonnaie was dabei. Schnell in …

Samstag ist Münchner Shoppingtag

Samstag ist Shoppingtag. Entspannt und losgelöst geht es ins bayerische Wochenende. Vom Winter ist immer noch nichts zu sehen und auch der Frühling will sich nicht so recht entscheiden. Trübe Wolken und leichter Nieselregen motivieren weniger zu Frischluft-Aktivitäten. Den ganzen Tag auf dem Sofa lümmeln: Fehlanzeige. Das schlechte Gewissen meldet sich rechtzeitig. Die Arbeitswoche auf dem Buckel motiviert zur Aktivität. Mit großen Taschen und vollem Portemonnaie gehts ab in den Münchner Süden nach Taufkirchen bei Unterhaching. Zwischen Hagebaumarkt und Pflanzen Kölle versteckt sich der unscheinbare SportScheck Hot Spot. Ausschussware der Haupthäuser wird hier am Grünwalder Weg mehr als die Hälfte günstiger angeboten. Mit etwas Glück und Spürsinn füllen sich da schon mal die Schnäppchenjäger-Taschen. Im Norden Münchens – am Olympia-Einkaufszentrum – geht es ebenfalls hoch her. Ganze Familien und Jugendgruppen nutzen den Ausflugstag. Um nicht den Einkaufswahn der Frauen zu stören, solidarisieren sich die Männer spontan zum Public Viewing am Bundesliga-Bildschirm. Stunden vergehen. Denn unterhaltsam ist beides allemal.

Design statt Trash – Second Hand in München

Wer viel kauft, hat umso mehr abzugeben. München steht für Glamour, Lifestyle und Marken. Die Modeboutiquen und Luxuskaufhäuser sind auf ihr Klientel eingestellt. Nicht umsonst zieht es zahllose einkaufshungrige Shoppingqueens in die Alpenstadt. Auffällig sind nicht unbedingt die kreativsten Kombinationen, sondern eher die hochwertigen Designerwaren. Qualität statt Trash. Wo viel geshoppt wird, fällt jedoch auch Einiges ab. Gerade in der Innenstadt finden sich überraschend hochwertige Second-Hand-Geschäfte und Kleiderflohmärkte. Optisch bedienen sie meist nicht die Klischees. Frisch aufgebügelt und farblich sortiert, jagt man im beGipsy in der Gabelsbergerstraße dem ein oder anderen feschen Schnäppchen. Im Herbst verwandelt sich der kleine Laden passend zur Wiesn zum Dirndltempel. Nüchtern im Großhallenstil bietet der Kleidermarkt im Tal auf drei Etagen vom Alltagsbasic über den 90er Partyfummel manch Kurioses.* Auch für die Männer lohnt sich das Stöbern. Hell und freundlich lädt der Zweithand-Shop von Marietta Maier-Spitzbarth in der Schellingstraße zum Vintage-Bummeln ein. Fast neuwertig fällt da einem schon mal ein erschwingliches Designerstück in die Hände. Wer jetzt noch die Öffnungszeiten beachtet, kann sich unbeschwert dem Stöbern hingeben. *Der Kleidermarkt musste …