Alle unter Weihnachtsmarkt verschlagworteten Beiträge

Weihnachtsmarkt in München: 3 Tipps am Dritten Advent

Erst eins, dann zwei, dann drei…genau da stehen wir heute. Das dritte Kerzchen am Adventskranz brennt und wer es jetzt noch nicht gemerkt hat: Weihnachten in München steht vor der Tür. Der Puls wird schneller und Nervosität steigt beim Gedanken an die noch nicht besorgten Geschenke und die noch leeren Koffer für die Heimreise. So viele Dinge sind gefühlt noch zu tun bis zum Jahresende – Verträge kündigen, neue Kalender besorgen, Freunde für den Heimatbesuch vorwarnen. Da bleibt ja kaum Zeit für einen kurzen Abstecher auf den Münchner Christkindlmarkt. Wer es doch schaffen will, bekommt hier drei Tipps für einen entspannten Glühwein Abseits der Haupt-Touristenströme: Adventsspektakel am Wittelsbacherplatz Eigentlich mitten im Münchner Geschehen und doch recht unscheinbar, lädt der mittelalterliche Weihnachtsmarkt am Wittelsbacherplatz ein. Gerade wenn noch Besorgungen in der Innenstadt anstehen, bietet sich ein Abstecher zu den gemütlichen Buden in der Nähe vom Odeonsplatz an. Neben Rentierfellen und Bernsteinschmuck, findet man auf dem Christkindlmarkt in der Maxvorstadt so allerlei Kurioses. Gerade kulinarisch überrascht der Mittelaltermarkt mit Alternativen zu den üblichen Wurstbuden, wie geräuchertem Fisch, …

München ARTgerecht – Tollwood Winterfestival

Festivals und Umweltschutz passen nicht zusammen. Seit fünfundzwanzig Jahren beweist die Münchner Großveranstaltung Tollwood zwei Mal jährlich das Gegenteil. Unter dem Motto „ARTgerecht“ überzeugt das Tollwood Winterfestival 2013 mit bio-zertifizierter Festivalgastronomie. In Kooperation mit dem Deutschen Tierschutzbund kämpfen die Veranstalter gegen die industrielle Massentierhaltung. Schlemmen ohne schlechtes Gewissen. Gerade zur Weihnachtszeit ist das Fest auf der Theresienwiese eine willkommene Abwechslung zu den klassischen Weihnachtsmärkten. Abseits der bekannten winterlichen Deko, überrascht das Kulturfestival mit außergewöhnlichen Illuminationen. Ein fahrbarer Tannenbaum sorgt da im Kunterbunt des Festes nicht nur bei den Kleinen für leuchtende Augen. Neben zahlreichen kostenlosen Musik- und Theaterveranstaltungen auf dem Festivalgelände bietet der „Weltsalon“ eine Plattform für Ökologie und Umweltbewusstsein. Spielerisch taucht man durch ungewöhnliche Raumkunst in die Thematik ein. Im Sommer geht es dann in die nächste Runde.

Münchner Weihnachtsmarkt

Tausend kleine Lichter. Der Geruch von Spekulation ist in der Luft. Das wars – die Weihnachtszeit ist vorbei. Geschenke wurden gesucht, eingekauft, ausgepackt, umgetauscht. Die vollen Kühlschränke sind nun wieder leer gefuttert. Der Hüftspeck prall. Aufs Neue Jahr angestoßen, geht jeder wieder seinem alten Trott nach. Mit guten neuen Vorsätzen fallen die Routinearbeiten leichter. In Erinnerung bleiben neben den schön geschmückten Weihnachtsbäumen die bunten Stände mit allerlei Krimskrams. Erleichtert ist man dieses Jahr den hiesigen Verkäufern nur beim Punsch erlegen zu sein. Meist stark kommerzialisiert gleichen sich zur Adventszeit die Christkindlmärkte, wie sie in Bayern genannt werden. Von Marienplatz bis Sendlinger Tor schieben sich die Touristen durch die Menge. Stets die gleiche Dampfnudel-Tante neben dem Wurst-Horst. Der Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit überrascht da jedoch mit ungewohnt individueller Ladengestaltung. Gemütlich trinkt sich der Glühwein an einen der Kunststände. Das Buden-Arrangement überzeugt.